Publikationen

 

Literatur:

 

1999

Die Wilhelmshöher Schloßkuppel – störendes Symbol oder notwendiger architektonischer Bestandteil? in: Kunstchronik 52 (1999), S. 16–19.

 

2000

Die Kuppel von Schloß Wilhelmshöhe. Politik und Denkmalpflege in Hessen, in: architectura 30 (2000), S. 141–173.

 

2002

Die fürstlichen Grabstätten in der Kasseler Martinskirche, in: Jahrbuch des Landkreises Kassel 2002 (hg. vom Kreisausschuß des Landkreises Kassel), S. 86–90.

Die fürstlichen Grabstätten in der Kasseler Martinskirche, in: ZHG 107 (2002), S. 17–69.

 

2004

Zwei fragwürdige Karyatiden, in: Landgraf Philipp der Großmütige 1504-1567. Hessen im Zentrum der Reform, Begleitband zu einer Ausstellung des Landes Hessen, hg. von Ursula Braasch-Schwersmann, Hans Schneider und Wilhelm Ernst Winterhager in Zusammenarbeit mit der Historischen Kommission Hessen, Marburg / Neustadt an der Aisch 2004, S. 292.

 

2005

Der Brüder-Grimm-Platz in Kassel, in: Hessische Heimat 55 (2005), S. 49–55.

 

2006

Die Bauten der Kreuzkirche, in: 100 Jahre Kreuzkirche, hg. von Bernhard Scholz im Auftrag des Kirchenvorstands der Kreuzkirchengemeinde, Kassel 2006, S. 18–29. 

 

2007

Das Karlshospital in Kassel. Erziehungs- und Besserungshaus – Zuchthaus – Fürsorgeeinrichtung – Ruine. Die Gebäudegeschichte 1720–2007, Kassel 2007, dritte, verbesserte Fassung 2011, http://www.presche-chr.de/christian/Karlshospital_Geschichte_II.pdf; bei der Deutschen Nationalbibliothek: http://d-nb.info/1016811209.

 

2009

63 Artikel zu Geschichte und Architekturgeschichte Kassels in: Kassel Lexikon, 2 Bde., hg. von der Stadt Kassel, Kassel 2009.

 

2010

Die Martinskirche als Grablege des hessischen Fürstenhauses [Stadtführung vom Ständeplatz zur Martinskirche], in: MHG 51 (2010), S. 82–87.

 

2011

Ausgestellt 1011 in Kaufungen. Die urkundliche Ersterwähnung im Kontext [gemeinsam mit Ingrid Baumgärtner], in: 1000 Jahre Kaufungen. Arbeit, Alltag, Zusammenleben, hg. vom Gemeindevorstand der Gemeinde Kaufungen und der Sparkassenstiftung Landkreis Kassel – Kultur, Kaufungen 2011, S. 14–25. [Dasselbe als Monographie:]

Kaufungen 1011. Die urkundliche Ersterwähnung im Kontext [gemeinsam mit Ingrid Baumgärtner], Kassel 2011.

 

2012

Die Knallhütte bei Rengershausen – das Elternhaus der Dorothea Viehmann. Anfänge und Baugeschichte eines Straßen­wirts­hauses, in: Dorothea Viehmann, hg. von Holger Ehrhardt (Die Region trifft – die Region erinnert sich), Kassel 2012, S. 108–141.

 

2013

Die Wohnung der Brüder Grimm am Wilhelmshöher Tor (1814–1822). Eine Rekonstruktion der Wohnräume, in: Expedition Grimm (Katalog zur Landesausstellung Kassel 2013), hg. im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst von Thorsten Smidt, Dresden 2013, S. 48–55.

Der Altmarkt als Spiegel der Kasseler Geschichte, in: Hessische Heimat 62/63 (2012/13), S. 15–22.

Bilder unserer verlorenen Stadt. Spaziergänge durch die Kasseler Innenstadt, hg. vom Verein Freunde des Stadtmuseums Kassel e. V. [Gabriela Wolff-Eichel], Berlin 2013.

Stadtgrundriss und Stadtplanung im Mittelalter, in: Vom Königshof zur Stadt. Kassel im Mittelalter, hg. von Ingrid Baumgärtner (Die Region trifft sich – die Region erinnert sich), Kassel 2013, S. 48–69.

Stadtrat und Stadtorganisation, in: ebd., S. 70–83.

 

2014

Kassel im Mittelalter. Zur Stadtentwicklung bis 1367 (Kasseler Beiträge zur Geschichte und Landeskunde 2), 2 Bde., Kassel 2014.

 

2015

800 Jahre Baukultur in Kassel. Unter welchen Gesichtspunkten wurde in früheren Epochen geplant?, in: Oktogon. Magazin für Bau- und Wohnkultur in Nordhessen 1 (2015), S. 52–63, bzw. http://www.oktogon-magazin.de/800-jahre-baukultur-in-kassel/.

„Die alte Kommandantur“ – ein Kaufmannshaus des 18. Jahrhunderts von Simon Louis du Ry, in: Oktogon. Magazin für Bau- und Wohnkultur in Nordhessen 1 (2015), S. 64–66, bzw. http://www.oktogon-magazin.de/die-alte-kommandantur-von-simon-louis-du-ry/.

Standort und Architektur des Waisenhauses, in: Vom Waisenhaus zur Kita 1690–2015. 325 Jahre Stiftung Hessisches Waisenhaus (Kasseler Beiträge zur Geschichte und Landes­kunde 4), Kassel 2015, S. 23–31.

 

2016

Leoparden in Bild und Wort. Über die Eigenständigkeit und Abhängigkeit visueller Erkenntnis [gemeinsam mit Daniel Wolf], in: Den Fährten folgen. Methoden interdisziplinärer Tier­forschung, hg. vom Forschungsschwerpunkt "Tier – Mensch – Gesellschaft", Bielefeld 2016, S. 211–247. 

Vergnügung, Schutz und Ausrottung. Tiertötungen im Spiegel hessischer Bild- und Schriftquellen des 18. Jahrhunderts, in: Opfer – Beute – Hauptgericht. Tiertötungen im inter­disziplinären Diskurs, Bielefeld 2016, S. 165–188.

 

2017

Tier-Mensch-Beziehungen in Barock und Aufklärung. Empirische Spurensuche in der hessischen Kunstgeschichte, in: Vielfältig verflochten. Interdisziplinäre Beiträge zur Tier-Mensch-Relationalität, hg. vom Forschungsschwerpunkt "Tier – Mensch – Gesellschaft", Bielefeld 2017, S. 123–138.

Der Herkules im Kasseler Stadtbild, in: Der Herkules. 300 Jahre in Kassel. Vom Wahrzeichen zum Welterbe, hg. von Joachim Schröder (Die Region trifft sich – die Region erinnert sich), Kassel 2017, S. 24–31.

Kurzer Abriss der Geschichte der Kunstakademie in den Jahren 1785–1830, in: Martina Sitt: „Geeignet, junge Künstler zu belehren…“ Die Anfänge der Kasseler Kunstakademie, Hamburg 2017, S. 47–57.

 

2018

Das Stift Kaufungen. Von den Anfängen bis zur Reformation [gemeinsam mit Ingrid Baumgärtner], in: Die Althessische Ritterschaft und das Stift Kaufungen, hg. von Udo Schlitzberger (Die Region trifft sich – die Region erinnert sich), Kassel 2018, S. 10–36.  

Landgraf Wilhelm IV. und seine Residenzstadt Kassel, in: ZHG 123 (2018), S. 31–52.

 

2019

Zum Kasseler Stipendiaten-Wesen – Gut gemeint oder gezielt gefördert?, in: Martin Sitt: „Geeignet, junge Künstler zu belehren…“ Die Geschichte der Kasseler Kunstakademie (1777–1830), zweite, erweiterte und verbesserte Auflage, Hamburg 2018, S. 255–267.

Realismus oder Allegorie? – Topographische Anmerkungen zu Jakob Hoffmeisters Erzählung „Die Symphonie in C-Moll“ (1845), in: Hugo Staehle. Dokumente zu Leben, Werk und Wirkung eines hessischen Komponisten, hg. von Johannes Volker Schmidt, Hildesheim 2019, S. 355–373.

„Aufgeklärter Traditionalismus“ und Internationaler Stil – Kasseler Reform-Baukunst in den 1920er und 30er Jahren, in: Hessische Heimat 69 (2019), Heft 2/3, S. 65–71.

 

 

 

Rezensionen:

Rezension zu: Geschichte der Stadt Fulda, 2. Bde., hg. vom Fuldaer Geschichtsverein, Fulda 2008 und 2009; in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 61 (2011), S. 228–233.

Rezension zu: Heiner Wittekindt: Die Marienkapelle in Frankenberg (Eder), hg. vom Kreis­heimatmuseum Frankenberg (Museumshefte Waldeck-Frankenberg 27), Frankenberg 2011; in: ZHG 116 (2011), S. 340–342.

Rezension zu: Die Zierenberger Stadtkirche und ihre mittelalterlichen Wandmalereien. Symposium am 1. Dezember 2006 (Arbeitshefte des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Band 21), hg. im Auftrag des Fördervereins der historischen Stadtkirche Zierenberg e. V. von Vera Leuschner, Wiesbaden 2011; in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 62 (2012), S. 272–274.

Rezension zu: Architektur für Demokratie und Selbstverwaltung. 175 Jahre Ständehaus (Historische Schriftenreihe des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, Quellen und Studien Band 15), hg. von Gerd Fenner und Christina Vanja, Kassel 2011; in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 63 (2013), S. 336f.

 

 

Als Archivalien:

Die Kreuzkirche in Kassel. Ein Sakralbau des Jugendstils, seine Bedeutung und seine Vernichtung. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Kirchenbaues im 20. Jahrhundert, Kassel 1999 (Universität Kassel, Grauer Raum des Fachbereichs Architektur / Stadtarchiv Kassel / Pfarrarchiv der Kreuzkirche Kassel).

Die Auswirkungen der Architektur der französischen Einwanderer um 1700 auf die hessische Baukunst, 4 Bde., Diplomarbeit im Fachbereich Architektur (Diplom I) an der Universität Kassel, Kassel 2001 (Grauer Raum des Fachbereichs).

Maße und Geometrie gotischer Sakralbauten am Beispiel zweier Kasseler Kirchen der Hochgotik. Ein Beitrag zur gotischen Architekturtheorie, 6 Bde., Kassel 2000, fortgeschrieben bis 2003 (Universität Kassel, Grauer Raum des Fachbereichs Architektur / Bauabteilung des ev. Landeskirchenamtes Kurhessen-Waldeck / Pfarrarchiv der Freiheiter Gemeinde Kassel).

Baugeschichte der Martinskirche in Kassel und Folgerungen für eine städtebauliche Neuordnung des Umfeldes, 3 Bde., Diplomarbeit im Fachbereich Architektur (Diplom II) an der Universität Kassel, Kassel 2003 (Grauer Raum des Fachbereichs).

Das Epitaph für Landgraf Philipp den Großmütigen und seine Frau Christina von Sachsen in der Kasseler Martinskirche. Dokumentation der vorgenommenen Ergänzungen im 1. Bauabschnitt, April – September 2004, einschließlich der wichtigsten Befunde zum Grabmal (2 Bde. und CD). Frühere Restaurierungen und Veränderungen (1 Bd.), Kassel 2004 (Bauabteilung des ev. Landes­kirchenamtes Kurhessen-Waldeck / Bauabteilung des Stadtkirchenkreises Kassel / Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Marburg)).

Die erhaltenen Ornamente landgräflich-hessischer Prunksärge aus der Fürstengruft der Kasseler Martinskirche sowie weitere Fragmente aus Metall, Kassel 2006 (Bauabteilung des ev. Landes­kirchenamtes Kurhessen-Waldeck / Bauabteilung des ev. Stadtkirchenkreises Kassel / Pfarrarchiv der Freiheiter Gemeinde Kassel / Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Marburg)).

Die Martinskirche in Kassel, 3 Bde., Vorabfassung auf DVD, Kassel 2006 (Landeskirchliches Archiv Kassel / Pfarrarchiv der Freiheiter Gemeinde Kassel / Stadtarchiv Kassel / Stadtmuseum Kassel).

Auswertung der archäologischen Untersuchungen in der Bettenhäuser Straße, Kassel, 1996, zu den mittelalterlichen Nutzungsphasen bis einschließlich zum Brückenneubau 1346, Kassel 2006 (Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Kassel).

Die Gebäude in den Kasseler Häuserverzeichnissen des 17. Jh. Ein Lokalisierungsversuch auf der Grundlage des Kasseler Stadtplans von 1766, 2 Bde. und ein Ergänzungsbd., Kassel 2009/10 (Stadtarchiv Kassel).

Bauen im historischen Bestand. Neubauten der 20er und 30er Jahre im Gebiet der [Kasseler] Innenstadt, [Kassel 2009], http://www.presche-chr.de/christian/Bauen_im_Bestand.pdf.

Das Freibad Wilhelmshöhe. Aus einer Glanzzeit Kasseler Baukultur, [Kassel 2012], http://www.presche-chr.de/christian/FreibadWilhelmshöhe_Aufsatz_Kurzfassung.pdf.

Erholung, Sport und Landschaftsbezug – der Kasseler Grünflächenplan von 1929/30 und das Freibad Wilhelmshöhe, [Kassel 2017], http://www.presche-chr.de/christian/Gruenflaechenplan_1930_und_Freibad_Wilhelmshoehe.pdf

 

 

Zur Übersicht